Sportphysiotherapie

Die Sportphysiotherapie dient der Prävention und der Behandlung von Fehl- und Überbelastungen bzw. Verletzungen beim Sport.

 

Verletzungen im Sport sind nach den jeweiligen Sportarten vielfältig und unterschiedlich, sowohl in ihrem Entstehungsmechanismus als auch in den Behandlungsmethoden.

 

Plötzliche Verletzungen und Überlastungsschäden können jeden Hobby- und Leistungssportler kurz- oder langfristig aus dem persönlichen und körperlichen Gleichgewicht bringen.

 

Leistungssportler sind besonders auf die korrekte Diagnostik einer eventuellen Schädigung angewíesen, ebenso auf eine möglichst frühzeitige Behandlung, die zur vollständigen Wiederherstellung führt. Für die Sportler ist es wesentlich, nach Verletzungen ihr Training so rasch wie möglich wieder aufzunehmen, um ein Optimum an Leistung zu erzielen.

 

Dies gilt natürlich genauso für den Gelegenheitssportler, der physisch und psychisch unter kleinen Verletzungen leidet. Der Sportler wird zur körperlichen Untätigkeit verdammt und dadurch in seinem Wohlbefinden und seiner Lebensqualität eingeschränkt.

 

Unter Sportphysiotherapie versteht man:

  • Behandlung von Sportverletzungen im Freizeit- und Spitzensport
  • Nachbehandlung von Sportunfällen
  • Trainingsbetreuung, Trainingsplanerstellung

 

Leistungen bzw Behandlungsmassnahmen:

die Prävention von Verletzungen und Überbelastungserscheinungen erfolgt in Form von Muskel- und Gelenksdiagnostik, Leistungsdiangostik (Lactatmessung), Stabilisationstraining (Koordination), Anlegen präventiver Tapes, Entspannungs- und Regenerationsmaßnahmen sowie die Berücksichtigung biomechansicher Prinzipien und Grundsätze der Trainingslehre und Leisungsphysiologie.

 

die Rehabilitation nach Verletzungen dient der Wiederherstellung der normalen sportlichen Leistungsfähigkeit, unter Berücksichtigung der aktuellen Belastbarkeit der Strukturen und der sportartspezifischen Anforderungen. Die Fertigkeiten der Sportphysiotherapie lassen sich auch sehr gut im Breiten- Fitness-, und Gesundheitssport, sowie frühfunktionellen Behandlung von Nicht-Sportlern anwenden.