Stoßwelle

Die Stoßwellentherapie wird seit Jahren erfolgreich in der Behandlung von Schmerzen am Bewegungsapparat eingesetzt.  In meiner Ordination wird im Gegensatz zu vielen anderen eine fokussierte Stoßwelle verwendet.
Die Vorteile dieser Stoßwelle sind feinste und präzise Fokussierung; dies führt zu einer weitgehend schmerzfreien gezielten Anwendung nahezu ohne Belastung des umliegenden Gewebes. Die Eindringtiefe wird individuell je nach zu behandelnder Struktur eingestellt.

Wirkungsweise

Stoßwellen führen zu einer biologischen Antwort im behandelten Gewebe: sie fördern die körpereigenen Heilungskräfte durch eine Verbesserung der Durchblutung und Aktivierung von körpereigenen Botenstoffen  im behandelten Areal. Dies führt zu einem Abklingen der Entzündung und dadurch der Symptome und schließlich zur Heilung.

 

Anwendungsgebiete


  • Kalkschulter (Tendnitis calcarea)
  • Tennis- und Golferellbogen (Epicondylitis)
  • Patellaspitzensyndrom (Jumpers knee)
  • Schienbeinschmerzen (Tibiakantensyndrom)
  • Achillessehnenschmerzen (Achillodynie)
  • Fersensporn (Fasciitis plantaris)
  • Triggerpunktbehandlung
  • Pseudarthrosen
  • Wundheilungsstörungen
  • Cellulitis

 

 

Behandlung


In über 80% wird mit 2 Therapien im Abstand von ca. 2 Wochen eine Schmerzfreiheit erreicht; da durch die Stoßwelle die körpereigenen Heilungskräfte angeregt werden, tritt eine volle Wirkung oft erst nach etwa 2 Monaten ein!

Die Stoßwellentherapie wird nur von einigen Krankenkassen zum Teil übernommen; Privatkassen übernehmen in der Regel die Kosten für diese Therapie.